Bild


"Ein bedeutendes Projekt mit Modellcharakter."

Winfried Hermann, Verkehrsminister

Projektfortschritt

Das Projekt wird im Zeitraum von Anfang Januar 2013 bis einschließlich Juni 2016 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Während dieser Zeit entwickeln 23 Partner ein zukunftsfähiges Modell für Elektromobilität.
Über wichtige Projektfortschritte können Sie sich auf den folgenden Seiten informieren. 

Der Förderzeitraum des Projekts Stuttgart Services endet

(30.06.2016)

Am 30.06.2016 endete der Förderzeitraum des Forschungs- und Entwicklungsprojekts Stuttgart Services. Den Betrieb von polygo übernimmt bis Ende 2018 der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) im Auftrag der polygo-Finanzierungspartner Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB), Deutsche Bahn (DB) und Verband Region Stuttgart.

Mehr als 200.000 polygoCard VVS-weit ausgegeben

(Juni 2016)

Im Juni 2016 sind bereits mehr als 200.000 polygoCards an Abonnenten im VVS ausgegeben. Damit erreicht das Projekt Stuttgart Services eines seiner ehrgeizigen Ziele, nämlich noch in der Projektlaufzeit 200.000 Karten in der Region Stuttgart auszugeben.

polygoCard als Bibliotheksausweis

(Mai 2016)

Seit Mai 2016 ist die polygoCard in der Stuttgarter Stadtbibliothek und den zugehörigen Stadtteilbibliotheken als Bibliotheksausweis nutzbar.

Umstellung der Scool-Abonnenten bei der SSB beginnt

(Februar 2016)

Ende Februar versendet die SSB die polygoCard mit eTicket an Scool-Abonnenten. Scool-Abonnenten können so ab März Busse und Bahnen im VVS mit dem elektronischen Ticket (eTicket) nutzen. Da die SSB die polygoCard grundsätzlich mit Foto ausgibt, kann nur ein Teil der Abonnenten umgestellt werden, nämlich der Teil, der sein Foto unter www.mypolygo.de/abo hochgeladen oder mit dem Rücksendeformular eingesendet hat. Beides ist weiterhin möglich, so dass Abonnenten, die noch nicht tätig geworden sind, dies nach wie vor tun können.

100.000 polygoCard im VVS ausgegeben

(Dezember 2015)

Bis Ende 2015 sind im VVS insgesamt bereits 100.000 polygoCard an Abonnenten ausgegeben. Lesen Sie mehr dazu.

Automaten im VVS-Gebiet sind für die polygoCard gerüstet

(Dezember 2015)

Rund 120 SSB-Automaten der SSB und alle Automaten der DB können das eTicket auf der polygoCard ansehen. Lesen Sie mehr dazu. 

polygoCard für Neuabonnenten und Beginn der Umstellung der Bestandsabonnenten

(Oktober 2015)

Im Oktober 2015 haben Neuabonnenten erstmals ihr Abo als eTicket auf polygoCard erhalten. Erste Bestandsabonnenten im VVS erhalten im November anstatt einer Wertmarke ihr Abo als eTicket auf der polygoCard zugeschickt.  Lesen Sie mehr dazu. 

polygoCard für Scool-Abonnenten

(August 2015)

Erste Scool-Abonnenten erhalten statt Wertmarek ihr Abo als eTicket. Lesen Sie mehr dazu. 

Go-Live der Marke polygo

(13.04.2015)

Ein Ergebnis des Forschungsprojekts Stuttgart Services wird mit neuem Markenauftritt eingeführt: polygoMobilität und Services in der Region Stuttgart. Lesen Sie mehr dazu.

Integration städtischer Angebote

(31.12.2014)

Zum Ende des Jahres wurde ein Konzept fertiggestellt, das beschreibt, welche städtischen Angebote in das Konzept von Stuttgart Services integriert werden können, wann die Integration erfolgen kann oder soll und welche Ressourcen hierfür wahrscheinlich notwendig sind. Diese umfassen unter anderem die Möglichkeit einer Terminvereinbarung über das Web-Portal oder das Beantragen von Umweltplaketten. Mehr Informationen finden Sie hier.

nextbike wird als assoziierter Partner aufgenommen

(Oktober 2014)

Im Oktober 2014 nimmt das Konsortium nextbike als assoziierten Partner auf. Lesen Sie mehr dazu. 

Auskunfts- und Routingplattform: erste Testversion liegt vor

(30.09.2014)

Das Portal soll das Schaufenster für das Projekt Stuttgart Services werden. Über dieses Portal soll der Nutzer über einen Internet-PC oder über ein Smartphone auf die gesamte Bandbreite der in Stuttgart Services angebotenen Dienstleistungen zugreifen können. Ende September wurde die Auskunftsfunktionalität des inter- bzw. multimodalen Routings als Prototyp umgesetzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Friendly-User-Feldtest

(30.09.2014)

Im Juli endete die Feldphase des Friendly-User-Feldtests. Teilnehmer konnten bis Ende Juli eine Chipkarte – ein Prototyp der Stuttgart Service Card – als Zugangsmedium zu den Services von Flinkster, stadtmobil, Call a Bike und EnBW nutzen. Weitere Informationen zum Friendly-User-Feldtest finden Sie hier.

Best Practice Preis Telematik in Kommunen für Stuttgart Services

(April 2014)

Die innovative Chipkartentechnologie wurde mit dem Best Practice Preis Telematik in Kommunen ausgezeichnet. Weitere Informationen und Impressionen dazu finden Sie hier.

Entwicklung einer innovativen Chipkartentechnologie

(31.01.2014)

Auf der Stuttgart Service Card müssen zahlreiche Funktionen vereint werden. Es wurde nachgewiesen, dass die Integration dieser Funktionen möglich ist. Lesen Sie dazu mehr.